Baugenehmigung Forettle: Gerichtstermin steht.

Wie der Kreisbote online am 9.9.2016 berichtet, soll am 21.9.2016 vor dem Verwaltungsgericht Augsburg die mündliche Verhandlung in der Streitsache Baugenehmigung „Forettle“ stattfinden soll.

Termin Normenkontrolleklage steht allerdings noch aus.

Neben dieser Klage, die sich gegen die von der Stadt erteilten Baugenehmigung richtet, ist bekanntlich noch eine weitere, so genannte Normenkontrollklage anhängig. In deren Rahmen steht nicht die Baugenehmigung, sondern deren Grundlage, also der vorhabenbezogenen Bebauungsplan (Satzung) auf dem Prüfstand. Hierfür ist nicht das Verwaltungsgericht Augsburg, sondern mit dem Verwaltungsgerichtshof München die nächst höhere Instanz zuständig. Ein Termin für die dort ausstehende mündliche Verhandlung wurde laut Kreisbote noch nicht bekannt gegeben.

Abrissarbeiten im Forettle haben begonnen.

Ehemalige Dachdeckerei Schmidt – unwideruflich ehemalig.

Juli ist Tänzelfestzeit − und mitten in Kaufbeurens fünfter Jahreszeit hatten in Kalenderwoche 29 die Abbrucharbeiten für das geplante Einkaufszentrum im Forettle sichtbar begonnen. Gestartet wurde beim Gebäude „Dachdecker Schmidt”, von dem schon nach wenigen Tagen nichts mehr zu sehen war.

Forettle-Center. Abrissarbeiten beginnen nun doch bereits Mitte Juli.

Bekanntlich wurden die Abrissarbeiten für den geplanten Bau des Fachmarkt- beziehungsweise Einkaufszenntrums im Forettle-Areal immer wieder verschoben. Zuletzt war von September 2016 die Rede. Doch nun meldete der Kreisbote gestern online, dass seit Montag, 4.7.2016 die „Entkernungs- und Separierungsarbeiten“ lauffen würden. Ab Mitte Juli, also pünktlich zum Tänzelfest, soll dann mit Abrissarbeiten begonnen werden, siehe: http://www.kreisbote.de/lokales/kaufbeuren/forettle-arbeiten-sind-gestartet-fertigstellung-erst-anfang-2018-6543859.html

Abbrucharbeiten sollen erst im Juni beginnen.

Laut der jüngsten Berichterstattung des Kreisboten, sollen die Abbrucharbeiten im Forettle-Areal erst im Juni dieses Jahres beginnen. Ursprügnlich war von einem Termin etwa im März berichtet worden, um bis Ende 2017 auf dem Gelände ein großes Einkaufszentrum errichten und eröffnen zu können. Weiter Informationen finden Sie unter: http://www.kreisbote.de/lokales/kaufbeuren/start-abbrucharbeiten-forettle-verzoegert-sich-6309657.html

Zeitplan für das Forettle steht.

Der Allgäuer Zeitung zufolge steht der Zeitplan für das Einkaufszentrum im Forettle-Areal: Laut Berichterstattung soll in den nächsten Wochen mit dem Abbruch alter Gebäude und anschließend mit dem Bau des Einkaufszentrums begonnen werden. Siehe online unter: http://www.all-in.de/nachrichten/allgaeuwirtschaft/Fachmarktzentrum-in-Kaufbeuren-Fahrplan-fuer-das-Forettle-steht-Eroeffnung-Ende-2017;art8119,2197210

Fachmarktzentrum Forettle: Baugenehmigung erteilt.

Die Stadt Kaufbeuren informiert mit heutiger Pressemitteilung:

„Die Bauverwaltung der Stadt Kaufbeuren hat am 11. Januar 2016 die Baugenehmigung für das Fachmarktzentrum Forettle erteilt. Auf Basis des am Beginn des Jahres 2015 rechtskräftig gewordenen Bebauungsplanes hat der Investor, die Dr. Aldinger & Fischer Grundbesitz Kaufbeuren GmbH & Co. KG einen Bauantrag eingereicht, Weiterlesen

Finale Pläne für das geplante Fachmarkzentrum vorgestellt.

Stadt will auf dieser Basis Genehmigung erteilen.

In der Bauauschusssitzung des Kaufbeurer Stadtrats am 2.12.2015 wurden nun die eingereichten Pläne des Berliner Investors Aldinger für das geplante Fachmarktzentrum im Forettle vorgestellt. In der nun vorgelegten Planfassung will die Stadt Kaufbeuren nun die Baugenehmigung erteilen.

Dazu berichtete der Kreisbote online mit zwei Beiträgen, nachzulesen unter:

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof lehnt Eilantrag ab.

Forettle-Bebauungsplan für Fachmarktzentrum weiter in Kraft.

Laut Pressemitteilung der Stadt Kaufbeuren, hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof  einen Eilantrag zur vorläufigen Außerkraftsetzung des Bebauungsplans abgelehnt. Der Eilantrag hatte darauf abgezielt, den Bebauungsplan bis zur Entscheidung im Normenkontrollantrag außer Kraft zu setzen. Die Stadt hätte in diesem Fall keine Baugenehmigung erteilen dürfen, solange die Normenkontrollklage läuft.